Februar 2015

4. Februar 2015

Heimkehr in die Fremde? – Russlanddeutsche auf Identitäts- und Heimatsuche

Vortrag bei der Veranstaltung „Versöhnung mit Russland“ von Pax Christi in Heidelberg

Am 4. Februar durfte ich bei der Veranstaltung „Versöhnung mit Russland“ über die Russlanddeutschen referieren. Es war ein sehr aufregender und bereichernder Abend für mich. In meinem Vortrag erläuterte ich zunächst den geschichtlichen Hintergrund, berichtete von den Erfahrungen unserer Großeltern zu Zeiten der beiden Weltkriege. Ich berichtete von meinen persönlichen Erfahrungen als Russlanddeutsche, ich sprach über Integration, Heimweh, Heimatsuche und Identitätskonflikte.

Immer wieder wurden folgende Fragen in den Vordergrund gerückt: Wer sind denn wir eigentlich? Sind wir denn wirklich Deutsche? Oder sind wir doch Russen? Sind wir weder noch oder sowohl als auch? Wo liegt eigentlich unsere Heimat? Ist es Deutschland, das Land unserer Vorfahren? Oder vielleicht doch Russland, Kasachstan, Ukraine oder irgendein anderes Eck der ehemaligen Sowjetunion, wo wir geboren und teilweise aufgewachsen sind?

Was mich besonders gefreut hat ist, dass das Publikum ein großes Interesse an dem Thema gezeigt und sich aktiv an der Diskussion beteiligt hat. Nach meinem Vortrag bin ich mit vielen Teilnehmern des Abends noch ins Gespräch gekommen. Bei so vielem positiven Feedback wurde mir erneut bestätigt, dass dieses Thema immer noch – oder immer wieder hochaktuell ist, und dass wir nicht aufhören dürfen, über unsere Erfahrungen und Erlebnisse, die wir in unserer alten Heimat und auch hier in Deutschland gemacht habe, zu sprechen.

Nach oben