Oktober 2015

Deutsch-Russisch-Ukrainische Gesellschaft Eppingen: Eine fünfjährige Erfolgsgeschichte...

Vorgeschichte:

Es war November 2009. Das weiß ich noch. Aber leider nicht mehr, welcher Wochentag das war. An diesem Tag hatte ich aber in der Uni eine sehr lange Pause zwischen den Vorlesungen. Ein schicksalhafter Tag war das. Ich habe die Pause genutzt, um mit meiner Bekannten Nelli Haas zu telefonieren. Wir kannten uns schon lange. Ihre Mutter Vera kannte ich auch. Nelli gab seit Jahren Kunstkurse in ihrem Keller. Ich tanzte seit fünf Jahren mit einer Gruppe Mädchen und einige Wochen vor dem Telefonat, feierten wir mit unserer Tanzgruppe ein großes Konzert in der Stadthalle mit mehr als 500 Besuchern. Nelli habe ich damals auch eingeladen. Sie leiteten nebenher nämlich auch einen Chor. Und dann haben wir mit Nelli auch noch im Duett gesungen.

Zurück zu diesem Telefonat. Wir haben lange geredet, uns ausgetauscht, über die Probleme und Schwierigkeiten unserer ehrenamtlichen Arbeit gesprochen... Allein zu strampeln waren wir es mittlerweile leid. So eine Arbeit auf eigenen Schultern zu tragen, alles in privaten Räumlichkeiten auszuführen... wir konnten nicht loslassen und waren jedoch beide an unsere Grenzen gekommen..

Und dann sagte ich: "Nelli! Komm, wir gründen einen Verein!" Zunächst haben wir einfach darüber gelacht. Verein gründen? Wo sollen wir denn bloß anfangen? Aber dieser Gedanke ließ uns nicht mehr los...

Die ersten Schritte:

Und wir haben es tatsächlich gewagt! Im Januar 2010 wurde die Deutsch-Russisch-Ukrainische Gesellschaft Eppingen e.V. geboren. Es war nicht einfach, aber wir hatten ein klares Ziel vor Augen. Noch vor unserer Eintragung, führten wir bereits die erste Veranstaltung durch: Den Leseabend zum Roman von Charlotte Hofmann-Hege "Alles kann ein Herz ertragen". Umrahmt wurde der Leseabend mit einer Ausstellung, der wir folgenden Titel gaben: "Heimatsuche... deutsche Geschichten aus russischen Fotoalben". Die Veranstaltung wurde ein voller Erfolg, es schlug ein wie eine Bombe und plötzlich war DRUG (russ. Freund) jedem ein Begriff...

Im gleichen Jahr wurde eine Folkloretanzgruppe gegründet, eine Theatergruppe zusammengetrommelt, der Terminkalender füllte sich und wir hatten kaum noch Luft - aber wir wollten immer weiter! Immer vorwärts!

Facettenreiche Arbeit

Die Liste unserer Aktivitäten ist lang. Aber nur einige wichtige hier zu nennen: Integration durch Kunst und Tanz, Theaterprojekte, Journalistenworkshop, Gründung des Damenclub, Besuch von Opern und Theateraufführungen, gemeinsame Ausflüge, Kooperationen mit gleichgesinnten Vereinen wie der Deutsch-Russischen Gesellschaft Kraichgau e.V., Konzerte des Vokalensembles Ornament, Aktion Malstraße, Ferienprogramme, Literaturabende, Ausstellungen der Malwerkstatt "Kunterbunt", Teilnahme an regionalen Veranstaltungen und Festen, Teilnahme an Podiumsdiskussionen, Ausstellung "Heimatsuche", Fahrt nach Frankreich, nicht zu vergessen - unsere wertvollen Tanzgruppen, Gründung vom Kreativclub, Modeprojekt, usw, usw, usw....

Feier anlässlich

Am 25. Oktober feierte die Deutsch-Russisch-Ukrainische Gesellschaft Eppingen e.V. in der Stadthalle ihr 5-jähriges Bestehen. Nach wochenlangem Proben, Nähen, Malen, Zeichnen, Basteln, Vorbereiten war es endlich soweit! Die Gäste erwartete ein buntes Programm aus Tanz, Gesang, einer Modenschau, Grußworten vom Vorstand des Vereins und geladenen Gästen, sowie eine Ausstellung, die einen Einblick in die Arbeit der letzten Jahre gewährt hatte.

Eröffnet wurde der Abend mit einer Modenschau als Endergebnis des Projekts „Junge Designer“. Neun Models stolzierten über den Laufsteg und begeisterten das Publikum mit selbstentworfenen Kleidern. Geleitet wurde das Projekt von Katharina Martin, Tatjana Osnizki und Nadja Frank, die auch die Näharbeit der Outfits übernahmen.

Eine Minute vor Beginn der Modenschau....

Die Tanzgruppen der D.R.U.G. e.V. glänzten mit ihrem tänzerischen Können und machten mit modernen Tänzen und flotten Folkloredarbietungen dem anwesenden Publikum gute Laune. Nelli Holzki und Lilia Urbach verzauberten, unter musikalischer Begleitung von Elisabeth Zich, die Gäste mit ihrem Gesang.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten, gab es Ansprachen vom Vereinsvorstand und Grußworte von Ehrengästen. Vera Haas und Nelli Holzki berichteten von den letzten fünf Jahren Vereinsaktivitäten. Sie unternahmen mit den anwesenden Gästen eine kleine Reise in die Vergangenheit, von den Anfängen des Vereins bis heute, und erinnerten an die vielen Projekte, die bereits in die Tat umgesetzt wurden.

Zwischen zwei meiner Leidenschaften: Mode und Tanz

Auch die Ehrengäste des Abends, Herr Oberbürgermeister der Stadt Eppingen Klaus Holaschke, die Landtagsabgeordnete Frau Friedlinde Gurr-Hirsch und der Bundestagsabgeordneter und Integrationsbeauftragter der SPD Bundesfraktion Josip Juratovic ergriffen die Gelegenheit, um sich bei der Deutsch-Russisch-Ukrainischen Gesellschaft für ihren Beitrag zur Integration zu bedanken und die Bedeutung der Arbeit des Vereins D.R.U.G. hervorzuheben.

Gernot Ostermeier, meine Wenigkeit, unsere 1. Vorsitzende Vera Haas, Oberbürgermeister Klaus Holaschke, Vorstandsmitglied und Leiterin der Bereiche Kunst und Musik Nelli Holzki

 

Im Namen des Vorstandes und des ganzen Vereins möchten wir uns für die tollen und warmen Worte bedanken, die unsere Ehrengäste für unseren Verein und seine Arbeit hatten. Ein ganz großes Dankeschön auch an unseren unersetzbaren Damenclub, der wieder einmal ganze Arbeit bei der Bewirtung geleistet hat.

Danke an die jungen Designerinnen für eine glänzende Modeshow. Danke an die Tänzer! Danke an Nelli, Lilia und Frau Zich für den wunderschönen Gesang, der unsere Seelen schmelzen ließ. Danke an alle Eltern, Großeltern, Tanten, Onkeln, Geschwister, Freunde, Verwandte, Bekannte - und alle, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes unterstützt und zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Mit Bundestagsabgeordnetem und Integrationsbeauftragten der SPD-Bundesfraktion Josip Juratovic (1. links, zweite Reihe) und Herrn Oberbürgermeister Klaus Holaschke (4. links zweite Reihe)

 

 

Nach oben